All for Joomla All for Webmasters
13
November
2011

Grand Touring Cup - Phillip Island

Geschenke der Konkurenz machen es leichter wie erwartet

Grand Touring Cup - Phillip Island

In der zweiten Woche ging es nun auf nach Phillip Island. Diese Strecke sollte schon mal der erste wirkliche Gradmesser sein. Denn hier sollte man eine Menge Vertrauen in das Auto haben um das optimale aus den schnellen Kurven heraus zu holen. Die Renndistanz war dieses Mal auf 30 Minuten angesezt. Doch alt so schwierig sollte es für mich nicht werden, da mir die Konkurenz viele Geschenke machte...


Die Woche sollte schon ein bisschen anders beginnen als normal. Als Einstand diente ein freies Training um die Konkurenz besser einschätzen zu können und dann direkt ein Rennen ohne Qualifikation. Ich hatte direkt so ein gutes Gefühl auf der Strecke, so dass ich direkt Rennkilometer abspulen wollte.

Es war natürlich auch mit einen höheren Risiko verbunden, da ich in der mitten des Fahrerfeldes starten musste. Aber schon im ersten Rennen spielte mir die Konkurenz gut mit. Erst konnte ich gleich mehrere Plätze am Start gut machen und lag schon nach der ersten Runde auf der zweiten Position in meiner Klasse, eh die Gegner ein Fehler nach den anderen machten. Nach 3 Runden befand ich mich schließlich auf der zweiten Gesamtposition und hatte mittlerweile auch die Führung meiner Klasse inne. Diese konnte ich auch noch auf gut 15 Sekunden ausbauen und fuhr somit gleich den ersten Sieg ein.


Im folgenden Qualifying ging es gleich optimal weiter. Mit einer Rundenzeit von 1.50.348 Minuten konnte ich wieder eine Zeit setzen die für die Top10 der Woche reichen sollte. Also eine super Ausgangslage für das zweite Rennen.


Hier durfte ich auch so gleich von der Pole starten und hatte somit schon mal eine super Position inne. Ein bisschen Sorgen machten mir allerdings die beiden Jetta's auf den Plätzen 2 und 3. Die Jetta TDI's konnten hier mal wieder ihre volle Power ausspielen und ließen die MX5 besonders auf den Geraden locker hinter sich. Ein Jetta musste allerdings schon vor den Start die Segel streichen und konnte das Rennen erst gar nicht aufnehmen. Im Allgemeinen war es eher ein recht überschaubares Fahrerfeld, aber dafür mit ordentlicher Stärke.

Am Start musste ich dann auch gleich Michael Dangel (DE-AT-CH) im Jetta den Vortritt lassen und ordnete mich zunächst an der zweiten Position ein. Hinter uns kam es gleich in der zweiten Kurve zu einen fatalen Fahrfehler von Alessandro Fior (Italy) der eingangs der Kurve sein Heck verlor und sich zurück in den Verkehr drehte. Dieses war also das nächste Geschenk für mich, denn schon nach der ersten Runde wiesen die Verfolger eine Rückstand von gut 5 Sekunden auf.

Michael an der Spitze konnte an den entscheidenden Stellen den Abstand immer so halten, dass ich keine Angriff setzen konnte. Ich hatte mich schon auf ein langes Rennen um den Kampf um die Spitze eingestellt als Michael in Runde 2 plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Ausgangs der Haarnadel-Kurve kam er zu weit nach draußen auf den Dreck und konnte sein Wagen nicht mehr halten. Ich hatte gerade so noch das Glück ausweichen zu können. Aber somit war ich jetzt wieder kampflos an der Spitze und konnte mir in aller Ruhe das Rennen einteilen.

Ich versuchte durch ein bisschen pushen auf schnelle Rennrunden meine Konzentration hoch zu halten um keine nicht unkonzentriert zu werden. Aber ingesamt war es dann doch ein sehr entspanntes Rennen und somit mein zweiter Sieg auf Phillip Island.


In der nächsten Woche ist der Grand Touring cup in Road Altlanta zu Gast.


Bilder vom 2. Rennen:

Could not load widget with the id 58.

Kategorien: iRacing, Grand Touring Cup, 2011 - Season 4

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.